Jahreshauptversammlung: Das Kinderfest 2018 kann kommen

Auf ein tolles Kinderfest 2017 konnte die Irma-West-Gemeinschaft e.V. bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Löwen in Boll zurückblicken – und gleichfalls einen fortgeschrittenen Stand der Vorbereitungen für das diesjährige Kinderfest vermelden. Eingangs begrüßte der Vereinsvorsitzende die Gäste, darunter Ehrenmitglied und Bürgermeister a.D. Jürgen Weber sowie Fachbereichsleiter Jürgen Rohleder als Vertreter der Stadt Hechingen. Nach der Totenehrung erstatteten die Sprecher der einzelnen Arbeitskreise ihre Berichte und auch ihre Ausblicke auf das kommende Fest, das vom 13. bis 16. Juli stattfinden wird.

Festhandlung und Umzug, Festplatz und Seniorennachmittag, alles hat 2017 gepasst – nicht zuletzt das Wetter. Eine große Herausforderung war 2017 die Betreuung der vielen Gastgruppen, allen voran der Siedershof aus Schwäbisch Hall, der sich am Samstag und Sonntag den Hechingern bestens präsentierte. Auch für 2018 werden Gastgruppen zum Umzug erwartet.

Eine Änderung ergibt sich beim Sportnachmittag der Schulen am Freitag: es wird nur noch ein Völkerballturnier ausgetragen. Für das Fußballturnier gab es kaum noch Meldungen, umsomehr dafür für das Völkerballturnier, das Mädchen und Jungs gleichermaßen Spaß macht und für viel Lebendigkeit im Weiher sorgt.
Mit großem Schwung sind die rund 40 Musikerinnen und Musiker des Jugendfanfarenzugs am Üben, wie der Leiter Markus Best mitteilte. Eine Fanfaren-AG an der Grundschule sorgt für Musikernachwuchs, die Instrumente sind auf Vordermann gebracht und das junge Ensemble gibt das Startsignal für den Märchenhaften Abendmarkt am 4. Mai.
Franz Ermantraut berichtete, dass der Vertrag mit Vergnügungspark-Generalpächter Uebel und Sachs um 5 Jahre verlängert worden sei. Auch galt sein Dank allen Spendern und Förderern des Kinderfestes, besonders der Firma Albus, die anlässlich ihres Firmenjubiläums das Konzert der Dirndlknacker auf dem Festplatz ermöglicht hatten.
Und auch bei den Finanzen – das Haushaltsvolumen belief sich 2017 auf rund 100.000 Euro - ist alles bestens, wie Kassenprüfer Dieter Wirth bestätigte.

Jürgen Rohleder, von der Versammlung zum Leiter ernannt, konnte dann auch zügig die Entlastung des Vorstandes durchführen, sie fiel einstimmig aus. Durchweg Einstimmigkeit wurde auch bei den anschließenden Wahlen eines Teils des Vorstandes erzielt. In ihrem Amt bestätigt wurden die 2. Vorsitzende Iris-Merkel Beck, Schatzmeisterin Gabi Hein und die Beisitzer Konrad Steffen-Kohler und Jürgen Fischer. Andrea Endriß-Schimminger und Markus Best sind neue Beisitzer, Michael Endriß wurde zum Technischen Leiter gewählt.

Ebenso einstimmig wurde dem Haushaltsplanentwurf für 2018 zugestimmt, in dem unter anderem Mittel für neue Kostüme enthalten sind. Insbesondere für die Darstellung der Hohenzollerischen Hochzeit sollen historisch originalgetreue Kostüme gefertigt werden in der damals üblichen “spanischen Mode”. In diesem Zusammenhang gab es noch eine tolle Überraschung: Ehrenmitglied Jürgen Weber, ohne den, so Franz Ermantraut “es die Irma-West-Gemeinschaft und das Kinderfest in dieser Form nicht gäbe”, spendete (in bar!) 500 Euro just für die Anschaffung neuer Kostüme. Weber zeigte sich beeindruckt von der Kontinuität, mit der der Verein das Kinderfest ausrichtet und auch stets erneuert. Er hoffe, so Weber, seine Spende wirke als Vorbild und finde viele Nachahmer.